Erfahrungsbericht: Fernstudium zur Psychologischen Beraterin/Personal Coach an der ILS

Erfahrungsbericht von fernstudieren.de Nutzern:

Profitieren Sie von den ausführlichen Erfahrungsberichten ehemaliger Fernstudenten. Exklusiv für fernstudieren.de berichten die Ehemaligen über Ihre Motivation und Ziele, den Weg durch das Fernstudium und was Sie abschließend mit dem Abschluss gemacht haben. Die Erfahrungen werden von uns ungeschönt und ohne Einschränkung veröffentlicht.
Wir behalten uns jedoch vor, informative Links hinzuzufügen und Formatierung der Texte vorzunehmen.


Sie möchten Ihren Erfahrungsbericht veröffentlichen?

Bitte nehmen Sie per Formular Kontakt mit uns auf - wir übermitteln Ihnen gerne die Anforderungen, die wir an unsere Erfahrungsberichte stellen

Erfahrungsbericht von Anna, 37 Jahre alt:

In der Zeit vom 12.10.2009 bis 08.04.2011 habe ich ein Fernstudium zur Psychologischen Beraterin/Personal Coach absolviert. Als ich den Lehrgang begann, war ich 37 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern (geb. 2006 und 2007) und alleinstehend.

Ich bezog Hartz IV und meine beruflichen Perspektiven als Geschichts- und Religionswissenschaftlerin sahen aufgrund der gewählten Studienrichtung und der persönlichen Situation nicht sehr gut aus. Um dennoch die im Studium erworbenen Kompetenzen nicht ungenutzt zu lassen, entschied ich mich für eine selbstständige Tätigkeit als Dozentin und Personal Coach. Die notwendigen kaufmännischen Grundkenntnisse hatte ich während meiner Ausbildung zur Versicherungskauffrau und mehrjährigen Tätigkeit für ein deutsches Versicherungsunternehmen erworben. Die ARGE unterstützte deshalb meine Entscheidung und förderte auch den von mir gewünschten Fernlehrgang zur Psychologischen Beraterin/Personal Coach. Ich hatte im Voraus im Internet recherchiert, welche sinnvollen Qualifikationen ich in Ergänzung zu meiner Ausbildung und meinem Studium erwerben könnte. Ein weiterer Aspekt war die Vereinbarkeit des Studiums mit der Kinderbetreuung. Das Fernstudium schien mir die einzige passende Variante einer Qualifizierung.

Bei der Suche nach einem geeigneten Studiengang stieß ich auf den Fernlehrgang des ILS Hamburg zur Psychologischen Beraterin/Personal Coach. Obwohl es weitere Anbieter für diesen Bereich gab, waren die Inhalte und der Ablauf des Studiums beim ILS Hamburg die für mich passendste Variante. Der Fernlehrgang beim ILS Hamburg bestach durch die Lehrgangslänge, die sehr gute Struktur der Ausbildung, den direkten und persönlichen Kontakt zum Institut sowie den für den Lehrgang zuständigen Betreuern und die Teilnahme an einem Coaching-Basis-Seminar. Die Beantragung und finanzielle Abwicklung wurde durch die ARGE direkt mit dem ILS Hamburg vorgenommen, so dass sich für mich kein zusätzlicher Verwaltungsaufwand ergab.

Im Laufe des Studiums erhielt ich neun Studienhefte sowie neun Übungs- und Fallhefte. Das selbstständige Durcharbeiten der einzelnen Studienhefte diente der Einarbeitung in verschiedene Themenbereiche des Coachings und war Voraussetzung für die Bearbeitung der Übungen und Fallbeispiele. Diese waren jeweils um mehrere Fragen ergänzt, die ich ausführlich schriftlich beantworten und anschließend online einsenden musste. Der Zeit- und Arbeitsaufwand war angemessen, so dass ich das Pensum sehr gut schaffen konnte. Ich plante meine Arbeitszeit so, dass ich täglich einen Abschnitt im jeweiligen Studienheft las. Zusätzlich las ich weiterführende Literatur, um das Gelesene besser zu verstehen und zu verinnerlichen. Für die Einsendearbeiten nahm ich mir viel Zeit und versuchte, das Gelesene entsprechend anzuwenden. Ich formulierte meine Antworten immer sehr ausführlich und erörterte meine Vorgehensweise zu den einzelnen Fällen sehr umfassend. Meine Einsendearbeiten, jeweils im Umfang von fünf bis sieben DinA4-Seiten, sandte ich jedes Mal als Datei über die Onlineplattform des ILS an meinen Studienaccount. Dort wurde sie umgehend von meinem zuständigen Betreuer gelesen und bewertet. Innerhalb weniger Tage bekam ich meine Arbeit mit Kommentaren und Ergänzungen sowie einer Benotung zurückgesandt.

Besonders gut gefallen hat mir, dass man sich mit den anderen Studenten in einem Online-Diskussions- und Arbeitsforum zu den einzelnen Themen austauschen konnte. Ich konnte so viele Tipps erhalten, die mir bei der Beantwortung der Fallbeispiele und den dazugehörigen Fragen halfen. Auch mein Betreuer stand mir jederzeit bei Rückfragen zur Verfügung und war hilfreich bei Problemen. An sich waren aber die Arbeitsunterlagen und die empfohlene Literatur sehr gut verständlich, übersichtlich gegliedert und umfassend, so dass man damit die Einsendearbeiten ohne Probleme anfertigen konnte. Die Inhalte des Lehrgangs, d. h. die Abgrenzung der psychologischen Beratung von der Psychotherapie, moderne Kommunikationsformen, NLP-Grundwissen, systemische Beratungsmethoden, Methoden der kognitiven Umstrukturierung, Selbst-Coaching, tiefenpsychologische Aspekte der Beratung und Fallanalyse, Konfliktberatung, Arbeitsfelder und Themen in der psychologischen Beratung, Krisenintervention sowie die vertiefte Fallarbeit, wurden in einem anschließenden Präsenzseminar gemeinsam mit anderen Studenten des Studienfaches und Trainern/Coaches nochmals vertieft.

In dem fünftätigen Seminar, das fünfzig Stunden entsprach, übten wir die tiefenpsychologische Selbsterfahrung in der Gruppe, trainierten Kommunikation und soziale Kompetenz, Beratungspraxis sowie psychodramatische, kognitiv-verhaltenstherapeutische und tiefenpsychologische Fallarbeit. Die Seminarleitung und die Lehrcoaches standen jederzeit unterstützend und bei Fragen zur Verfügung. Während des Seminars herrschte eine sehr gute Stimmung und die Arbeit mit den anderen Studenten war sehr angenehm. Man konnte sich offen mit den anderen austauschen, da die gesamte Zeit als geschützter Ort betrachtet wurde, d. h. alles Gesprochene blieb in der Gruppe und durfte nicht nach außen getragen werden. Man konnte daher auch eigene Probleme erörtern und mit den gelernten Methoden bearbeiten. Für die eigene Persönlichkeitsentwicklung fand ich dieses Vorgehen besonders wichtig und hilfreich.

Ich habe viel über mich selbst gelernt und auch andere Sichtweisen kennengelernt. Für das Seminar selbst gab es zwar keine Benotung, die Arbeit mit und in der Gruppe floss trotzdem in die Gesamtbewertung ein. Alle benoteten Einsendearbeiten wurden abschließend zu einer Gesamtnote zusammengefasst. Es gab keine extra Abschlussarbeit oder Abschlussprüfung vor einer Kommission. Das Präsenzseminar stellte letztlich eine Art „Prüfung“ dar, weil man das während des Fernlehrganges erworbene Wissen anwenden musste. Man sollte zeigen, ob man die vermittelten fundierten Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten der methodenübergreifenden psychologischen Beratung und des Personal Coachings verstanden und verinnerlicht hatte. Jeder Student sollte nun in der Lage sein, psychologische Beratungen abzuschätzen, schriftlich zu planen, zu initiieren und praktisch als Berater zu begleiten.
Ich habe bereits während des Studiums die freiberufliche Tätigkeit als Dozentin für einen Bildungsträger der Erwachsenenbildung im Versicherungsbereich begonnen.

Die Kenntnisse und Fertigkeiten aus meinem Fernstudium zur Psychologischen Beraterin/Personal Coach ließ ich in die Veranstaltungen einfließen. Ich hielt keine reinen Vorlesungen ab, sondern vermittelte den Lehrstoff in Seminaren. Dabei arbeiteten die Studenten in Kleingruppen u. a. zu den Themen Kommunikation, soziale Kompetenz und Konflikt. Profitiert habe ich von dem Fernstudium in vielerlei Hinsicht. Vor allem für mich selbst und mein familiäres Umfeld war und ist es eine Bereicherung. Ich gehe Probleme oder Streitigkeiten anders an, ergründe die Ursachen, suche nach Lösungen. Im Umgang mit anderen wurde ich gelassener, weil jeder Mensch so ist wie er ist. Perspektivisch werde ich meine Beratungskompetenz auf Grundlage des Studiums weiter ausbauen und für mein berufliches Fortkommen nutzen.

Zusammenfassend kann ich ein Fernstudium sehr empfehlen. Gerade wenn man berufstätig ist oder in einer Betreuungssituation, die einen gewissen zeitlichen Spielraum lässt, kann man durch die freie Zeiteinteilung und die Arbeit von zu Hause aus eine Weiterbildung/Qualifikation gut meistern. Selbst wenn die staatlichen Fördermöglichkeiten heutzutage geringer ausfallen, ist der finanzielle Aufwand überschaubar und die monatliche Zahlung des Studienbeitrages möglich. Durch die Online-Studienportale ist jederzeit der Kontakt zum Institut und zum zuständigen Betreuer möglich. Der direkte und schnelle Weg erleichtert die Bearbeitung der gestellten Aufgaben und verringert den Zeitaufwand. Wichtig für die Wahl des Studienganges ist, welche Ziele man verfolgt und wie viel man bereit ist, für deren Erreichen zu tun. Umfangreiche Recherchen lassen sich nicht vermeiden, dienen aber auf jeden Fall dem Erkenntnisgewinn und der Vergleichbarkeit der Angebote.

Für mich persönlich war das Präsenzseminar ein weiteres Highlight meines Studienganges. Es war wichtig, dass ich das zu Hause Gelernte in der Praxis üben und gemeinsam mit anderen anwenden konnte. Ich gewann Sicherheit in der Methodenwahl und im Umgang mit scheinbar schwierigen Situationen und Personen. Das Absolvieren eines Fernstudiums verlangt jedoch ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Organisation. Ich habe mir von Beginn an einen genauen Zeitplan erstellt und mein Arbeitspensum entsprechend abgearbeitet. Von Vorteil war, dass ich einen festen Abgabetermin für jede Einsendearbeit hatte. Über meinen Studienaccount wurde ich zusätzlich rechtzeitig vor Eintreten des Termins erinnert. Das Fernstudium entsprach auch meinem Lernverhalten. Ich kann besser allein und selbstständig arbeiten und mir Wissen aneignen. Wer lieber in einer Gruppe lernt oder den Lernstoff mündlich vermittelt bekommt, kann auf andere Aus- oder Weiterbildungsmöglichkeiten zurückgreifen.


Alle Fernkurse im Überblick

  • Art: Fernhochschule
  • Präsenzstandort Präsenzstandort
    Darmstadt
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Es ist keine (Abschluss)-Prüfung vorgesehen
  • Kosten: 2550€
  • Dauer: 15 Monate
  • ZFU-Nr.: 7140704
  • Art: Fernhochschule
  • Präsenzstandort Präsenzstandort
    Hamburg
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Es ist keine (Abschluss)-Prüfung vorgesehen
  • Kosten: 2580€
  • Dauer: 15 Monate
  • ZFU-Nr.: 7156305
  • Art: Fernhochschule
  • Präsenzstandort Präsenzstandort
    Hamburg, Berlin, Göttingen, Leipzig, Nürnberg, München, Wien, Zürich, Frankfurt, Bremen, Köln,
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Prüfung wird insitutsintern abgehalten - weitere Informationen beim Anbieter
  • Kosten: 2825€
  • Dauer: 10 Monate
  • ZFU-Nr.: 7139704
  • Art: Fernhochschule
  • Präsenzstandort Präsenzstandort
    Hamburg
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Es ist keine (Abschluss)-Prüfung vorgesehen
  • Kosten: 2085€
  • Dauer: 15 Monate
  • ZFU-Nr.: 7130103
  • Art: Fernhochschule
  • Präsenzstandort Präsenzstandort
    Hamburg
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Es ist keine (Abschluss)-Prüfung vorgesehen
  • Kosten: 2085€
  • Dauer: 15 Monate
  • ZFU-Nr.: 7130203
  • Art: Fernschule
  • Präsenzstandort
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Prüfung wird insitutsintern abgehalten - weitere Informationen beim Anbieter
  • Kosten: 3000€
  • Dauer: 10 Monate
  • ZFU-Nr.: 711584
  • Art: Fernschule
  • Präsenzstandort Präsenzstandort
    Haan
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Prüfung wird insitutsintern abgehalten - weitere Informationen beim Anbieter
  • Kosten: 1487€
  • Dauer: 12 Monate
  • ZFU-Nr.: 742894
  • Art: Fernschule
  • Präsenzstandort Präsenzstandort
    Wuppertal
  • Online-Campus
  • Testphase
  • Abschluss: Prüfung wird insitutsintern abgehalten - weitere Informationen beim Anbieter
  • Kosten: 1341€
  • Dauer: 18 Monate
  • ZFU-Nr.: 7101702

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kostenloses eBook!

Kurs-Finder

Kostenloses Infomaterial!

Erfahrungsberichte

Häufige Fragen

Fernstudium geplant? Kostenloses eBook anfordern!
Jetzt anfordern!