Arbeitgeber an den Kosten für ein Fernstudium beteiligen

Viele Arbeitgeber beteiligen sich an den Kosten für ein Fernstudium. Sie übernehmen entweder die gesamten Kosten oder zumindest einen Teil und unterstützen damit besonders engagierte und motivierte Mitarbeitern finanziell, um ihnen das Studium zu ermöglichen.

Es lohnt sich daher in jedem Fall, den Arbeitgeber frühzeitig über die eigenen Pläne zu informieren, ein Fernstudium aufzunehmen. In einem offenen Gespräch mit dem Vorgesetzten oder dem Personalchef kann dann gezielt auch die Frage nach finanzieller Beteiligung gestellt und mit Argumenten untermauert werden.

Argumente können etwa sein:

  • Qualifizierung für eine höhere Position innerhalb des Unternehmens
  • Der Wunsch, den eigenen Arbeitsbereich zu erweitern und zusätzliche Kompetenzen zu erwerben
  • Oder vom eigenen Arbeitsbereich in einen vollkommen Neuen zu wechseln

Zudem sollte schlüssig dargelegt werden, ob und wie sich das Fernstudium mit der beruflichen Tätigkeit vereinbaren lässt.

Oftmals beteiligen sich Arbeitgeber nicht ohne eine Gegenleistung finanziell. Diese besteht in der Regel aus einer zusätzlichen vertraglichen Vereinbarung, die besagt, dass der geförderte Arbeitnehmer nach Ende des Fernstudiums für eine festgelegte Mindestdauer seine Anstellung nicht kündigt.

Allerdings werden solche Regelungen bei Prozessen vor dem Arbeitsgericht häufig für ungültig erklärt, da sie die Freiheit der Berufswahl unangemessen einschränken können.

AUTOR

Johannes Böhse

Hallo - mein Name ist Johannes Böhse, 31 aus Berlin. Ich habe BWL an der Euro-FH studiert und bin seit mehr als 2 Jahren als Redakteur im Bildungswesen aktiv. Für Sie scheibe ich die "Häufigen Fragen" auf fernstudieren.de

mehr...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kostenloses eBook!

Kurs-Finder

Kostenloses Infomaterial!

Erfahrungsberichte

Häufige Fragen