Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen

Der Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen dient der Fachkräftequalifizierung und Förderung der Eigeninitiative im (Weiter-)Bildungsbereich.

Damit unterstützen die Landesregierung NRW und der Europäische Sozialfonds Personen, die sich durch Weiterbildungsmaßnahmen besser für Beruf und Arbeitsmarkt qualifizieren möchten.
Erstattet werden 50 % der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 2.000 Euro. Gefördert werden auch Sprachkurse im Ausland, Maßnahmen während des Bildungsurlaubs (laut Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz) und berufsbegleitende mehrsemestrige Fernstudiengänge, sofern das Studium noch nicht begonnen hat.

Wer kann den Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen beantragen?

  • Arbeitnehmer in Voll- oder Teilzeit mit Arbeitgeber in NRW mit einem Bildungsscheck pro Jahr und Person (ausgenommen Arbeitnehmer in Erstausbildung oder im Öffentlichen Dienst)
  • Betriebe mit bis zu 250 Beschäftigten mit maximal 20 Bildungsschecks pro Jahr
  • Existenzgründer, Selbstständige und Freiberufler, sofern die Unternehmensgründung/Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit nicht länger als 5 Jahre zurückliegt (ein Bildungsscheck pro Jahr)
  • Anlernkräfte und Ungelernte, die ihren Berufsabschluss nachholen möchten
  • Zuwanderer mit Qualifizierungslücken
  • Erwerbslose und mithelfende Familienangehörige
  • Geringfügig Beschäftigte, Minijobber, SGB II-„Aufstocker“,
  • Wiedereinsteiger nach mindestens einjähriger Berufswegsunterbrechung durch Erziehung, Betreuung oder Pflege von Angehörigen
  • Personen im Mutterschafts- oder Erziehungsurlaub bei fortbestehendem Beschäftigungsverhältnis

Liegt das zu versteuernden Jahreseinkommen unter 20.000 Euro (bei einzeln Veranlagten) bzw. unter 40.000 Euro (bei gemeinsam Veranlagten), eignet sich häufig die Bildungsprämie des Landes besser als der Bildungsscheck.

Der Weg zum Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen

Vor dem Scheck steht eine kostenlose Beratung: Entsprechende Einrichtungen und Anlaufstellen in NRW sind u. a. Kammern, Volkshochschulen und regionale Netzwerke zur Weiterbildung. Auf dem Scheck werden die Weiterbildungsanbieter angegeben, die ihn einlösen können.
Ratsuchende können ein ESF-gefördertes, ebenfalls kostenloses Zusatzangebot nutzen: Die maximal 9 Beratungsstunden umfassende, vertiefende „Beratung zur beruflichen Entwicklung“.

AUTOR

Johannes Böhse

Hallo - mein Name ist Johannes Böhse, 31 aus Berlin. Ich habe BWL an der Euro-FH studiert und bin seit mehr als 2 Jahren als Redakteur im Bildungswesen aktiv. Für Sie scheibe ich die "Häufigen Fragen" auf fernstudieren.de

mehr...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kostenloses eBook!

Kurs-Finder

Kostenloses Infomaterial!

Erfahrungsberichte

Häufige Fragen

Fernstudium geplant? Kostenloses eBook anfordern!
Jetzt anfordern!