Individuell & ortsunabhängig: Fernstudien liegen im Trend

Viele Wege führen nach Rom – und viele zu einem Fernstudium. Denn: Die Gründe, warum sich heute jemand für ein Fernstudium entscheidet, sind unterschiedlich. Häufig sind es Berufstätige, die keine mehrjährige Auszeit aus ihrem Job nehmen können oder möchten, aber trotzdem eine Weiterbildung anstreben, die diesen Weg einschlagen. Die meisten Lehrgänge an Fernhochschulen können nämlich online und somit als berufsbegleitendes Studium absolviert werden und beinhalten keine oder nur wenige Präsenzveranstaltungen.

Je nach Hochschule unterscheidet sich das Angebot an Studiengängen und Abschlüssen. Interessierte sollten dabei jedoch stets auf anerkannte akademische Grade – wie Bachelor oder Master – achten. Mit diesen vergleichbaren Abschlüssen können Personaler die Qualifikation von Bewerbern später besser einschätzen. Besonders beliebt war 2019 bei Studenten die Fachrichtung Wirtschaft, aber auch technische und logistische Kurse sowie Recht und Steuern werden oft gewählt (Quelle: Statista).

Fernstudium im Ausland

Fernstudium vom ComputerIm Gegensatz zu einem Studium an einer regulären Präsenzhochschule ist es bei einer Fernuni normal, dass die Studierenden nicht in der Nähe des Hochschulsitzes wohnen. Tatsächlich ist auch ein Fernstudium im Ausland möglich – aus sprachlichen Gründen entscheiden sich viele jedoch für ein Fernstudium zumindest im DACH-Raum.

Teils sind hier auch Doppelabschlüsse möglich, die die Absolventen sowohl für die Arbeit im eigenen Land als auch jenem, in dem sich die Hochschule befindet, qualifizieren. 

Voraussetzungen für ein Auslands-Fernstudium

Wer ein Fernstudium anstrebt, muss – genau wie bei einem Präsenzstudium – gewisse Voraussetzungen erfüllen. Diese sind vom Studiengang und der jeweiligen Uni oder Hochschule abhängig. 

Übliche Zugangsvoraussetzungen sind:

  • bestimmter Bildungsnachweis, beispielsweise ein höherer Schulabschluss oder eine gleichwertige Qualifikation (Abitur, Matura, etc.)
  • Sprachkenntnisse entsprechend dem gewünschten Lehrgang (ggf. mit Nachweis)
  • grundlegende Computerkenntnisse zur Nutzung der Software und Teilnahme an Studiengängen

Darüber hinaus können Studiengänge unterschiedliche weitere Qualifikationen voraussetzen.

Fernstudieren in Deutschland

In Deutschland gibt es mit der FernUniversität in Hagen eine staatliche Fernuniversität, darüber hinaus bieten aber auch zahlreiche private Fernhochschulen unterschiedliche Studiengänge an. Geprüft werden die Fernlehrgänge von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)

Teilweise ist es erforderlich, sich für Präsenzphasen oder Prüfungen in Gebäuden der Hochschule einzufinden, in anderen Fällen findet das Fernstudium komplett online statt. 

Fernstudium in Österreich

Wer ein Fernstudium in Österreich absolvieren möchte, hat dafür zahlreiche Möglichkeiten. Das BFI beispielsweise kooperiert mit der Hamburger Fern-Hochschule und bietet so berufsbegleitende Studiengänge an, die mit dem Bachelor- oder Masterabschluss enden. Die Lehrmaterialien werden zu Semesterbeginn für das gesamte Semester per Post bereitgestellt und ermöglichen so ein flexibles Lernen. Die Klausuren finden vor Ort statt, daher eignet sich ein Fernstudium am BFI Campus Traun für Studieninteressierte, die sich in Linz einfinden können.

Fernstudium in der Schweiz

In der Schweiz ist die FernUni Schweiz eine zentrale Anlaufstelle für Interessenten. Sie ist als universitäres Institut akkreditiert und bietet nach Bologna-Richtlinien anerkannte Bachelor- und Masterabschlüsse. Die FernUni Schweiz kooperiert mit der Fernuniversität Hagen für deutsch-schweizerische Doppelabschlüsse sowie mit Universitäten in Frankreich und Kanada für französischsprachige Lehrgänge.

Arbeitgeber & Fernstudierende

Absolventen von Fernstudiengängen gelten als besonders diszipliniert und organisiert. Das kommt auch bei Personalchefs gut an: 37 % von ihnen würden lieber einen Absolventen eines Fernstudiums einstellen, als jemanden mit einem abgeschlossenen Präsenzstudium (Quelle: Statista).

Ein Fernstudium ermöglicht es also nicht nur, die gleiche Qualifikation wie bei einem Präsenzstudium zu erlangen, sondern hat bei Arbeitgebern auch einen guten Ruf. Zudem können Fernstudiengänge heutzutage oft bereits berufsbegleitend absolviert werden und ermöglichen so ein Studium, ohne finanzielle Einbußen hinnehmen zu müssen.

Viele Arbeitgeber unterstützen die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter oder schlagen sogar selbst ein Fernstudium proaktiv vor, um vakante Stellen intern besetzen zu können.

Die passende Fernuni wählen

Um die passende Fernuni zu finden, sollten zunächst der gewünschte Studiengang und Abschluss festgelegt werden. Einige Fernhochschulen sind auf MBA-Abschlüsse spezialisiert, andere besonders im technischen Bereich renommiert. Auch die Kosten für die Studiengänge und der Anteil an Präsenzphasen können variieren.

Einige Studiengänge sind darüber hinaus zulassungsbeschränkt – auch das kann sich also auf die Auswahl der passenden Fernuniversität auswirken, ebenso wie der Aufbau des Studiengangs selbst. Familie und Beruf spielen bei der Verfügbarkeit von Studierenden ebenfalls eine Rolle – Studiengänge mit einem hohen Grad an Flexibilität werden daher oft bevorzugt.

Die Möglichkeiten für Studierende im DACH-Raum sind groß, darum sollte ein Fernstudium gründlich durchdacht werden, um es motiviert anzugehen und abschließen zu können. Hilfreich sind bei der Entscheidungsfindung persönliche Erfahrungsberichte von anderen Studierenden.

AUTOR

Johannes Böhse

Hallo - mein Name ist Johannes Böhse, 31 aus Berlin. Ich habe BWL an der Euro-FH studiert und bin seit mehr als 2 Jahren als Redakteur im Bildungswesen aktiv. Für Sie scheibe ich die "Häufigen Fragen" auf fernstudieren.de

mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloses eBook!

Kurs-Finder

Kostenloses Infomaterial!

Erfahrungsberichte

Häufige Fragen